RegioConsult

Die Unternehmer als Partner in Neukölln-Südring

Die Sicherung bestehender Betriebe und Arbeitsplätze sowie die Verbesserung der Bedingungen für die Neuansiedlung von Unternehmen sind zentrale Anliegen des Stadtumbaus in Neukölln-Südring.

Die überwiegend gewerbliche Prägung des Standorts macht dabei eine umfassende Einbeziehung der ansässigen Unternehmen in den Stadtumbauprozess zur zentralen Voraussetzung für eine Erfolg versprechende Entwicklungsstrategie. Die Beteiligung an der Gestaltung der Stadtumbauprojekte ist dabei ebenso wichtig, wie die Sicherung der Unterstützung der Unternehmerschaft für diese Maßnahmen. Gemeinsam mit den Unternehmen gilt es, Projekte zu initiieren, die den Stadtumbauprozess befördern und damit den Standort stärken. Die Potentiale des Standortes werden herausgearbeitet und ein nachhaltiges Profil entwickelt.

Die Etablierung eines zentralen Ansprechpartners für die Belange des Stadtumbaus erleichtert die Kommunikation mit den Unternehmen und deren aktive Einbeziehung. Die Etablierung eines selbst organisierten Unternehmensnetzwerks hat sich dabei bereits an anderen Standorten bewährt und wird deshalb unterstützt. Damit wird gleichzeitig die Identifikation der Unternehmen mit dem Standort verbessert und eine gemeinsame Identität entwickelt.

Die Unterstützung der Unternehmen beim Aufbau und die Begleitung des "Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring" werden damit zu einem der Schlüsselprojekte des Stadtumbaus in Neukölln.

Ziel des Projektes ist es zunächst, das Gespräch mit den im Stadtumbaugebiet ansässigen Unternehmen zu suchen, die Akteure des Stadtumbauprozesses als verlässliche Partner der Unternehmen einzuführen und eine Vertrauensbasis für die gemeinsamen Belange herzustellen. Der Gewerbemanager dient als zentraler Ansprechpartner und unterstützt die Unternehmer bei der Selbstorganisation. Dieser Prozess zielt darauf ab, eine handlungsfähige Struktur - das Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring - zu etablieren, die als Sprachrohr der Unternehmerschaft fungiert und als Akteur in den Stadtumbauprozess integriert wird.

In Arbeits- oder Projektgruppen werden zu diesem Zweck spezifische Themen vertieft und die Umsetzung von Stadtumbauprojekten initiiert. Die Aktivitäten im Rahmen dieses Teilprojektes beziehen neben dem eigentlichen Stadtumbaugebiet auch die südlich gelegenen Teile des Industriegebietes mit ein.

Die Ziele des Projektes "Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring":

• Einbeziehung der ansässigen Unternehmen in die Projekte des "Stadtumbau West".
• Institutionalisierung der Beteiligung durch Initiierung des Unternehmensnetzwerks.
• Verbesserung des Standortimages und Entwicklung eines Standortprofils gemeinsam mit den ansässigen Unternehmen.
• Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in Neukölln-Südring.
• Identifizierung von Stadtumbau-Projekten und Sicherung der privaten Beteiligung.

Logo Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring e.V.

Mitglieder Unternehmensnetzwerk